Kirchentag 2019

Foto: DEKT/Kay Michalak

Teilnehmen

„Was für ein Vertrauen“ – unter dieser Losung werden 100.000 Menschen vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund den Deutschen Evangelischen Kirchentag feiern.

2.000 Veranstaltungen – Konzerte, Gottesdienste, Podien, Workshops und Diskussionen mit vielen prominenten Gästen – zu Themen wie Migration, Digitalisierung, sozialer Teilhabe und Europa warten darauf, entdeckt zu werden. Dabei sein lohnt sich!

Sichern Sie sich bis zum 8. April 2019 den Frühbucher-Vorteil, bestellen Sie jetzt Ihr Ticket: www.kirchentag.de/teilnehmen.
Oder melden Sie sich über unsere Gemeinde im Pfarramt an!

Gemeinsam zum Kirchentag

„Was für ein Vertrauen“ – sagen, rufen, singen Sie es in die Welt hinaus: Vom 19. bis 23. Juni 2019 ist Kirchentag in Dortmund und alle sind willkommen! Laden Sie doch einfach Ihre Familien, Freundinnen, Mitschüler, Kolleginnen und Nachbarn ein, Sie nach Dortmund zu begleiten.

Plötzlich fühlt Manni sich an seine Jugend erinnert. Beim Stadtfest steht er vor einer Kirchentagsbude. „Darf ich Sie einladen?“ hat ihn die junge Frau gefragt und auf sein „Ja, gerne!“ hin eine Postkarte in die Hand gedrückt. „Was für ein Vertrauen“ ist da drauf zu lesen neben einem Menschen dessen Vertrauen offensichtlich so groß ist, dass ein ganzer Strauß voll Luftballons ihn aufrichtet.

Mit Blick auf die Einladungskarte ist Manni innerhalb von Sekunden zurückversetzt nach München ins Jahr 1993. Der Kirchentag in München war sein erster und bisher einziger Kirchentag. Er war mit seiner Jugendgruppe da. „Geschlafen haben wir in einer Schule am Stadtrand“, erinnert sich Manni. „Und mit wie wenig Schlaf wir damals ausgekommen sind!“ Bilder schießen im durch den Kopf: lange Abende mit Gitarre und Gesang auf der Wiese, gute Stimmung und spontaner Gesang in überfüllten U-Bahnen, Schlange stehen vor den Hallen mit Bibelarbeiten, Power-Rock-Nacht gegen rechts, unendlich viele Diskussionen in der Gruppe, besonders zum Thema Flüchtlinge. „Nie wieder habe ich in so kurzer Zeit, so viele Menschen kennengelernt und mit ihnen so intensive Gespräche geführt“, denkt Manni. „Uns als Jugendgruppe hat es auch noch mal auf eine besondere Art zusammengeschweißt. Ist das alles wirklich schon 25 Jahre her?“

 

„Nehmet einander an“ war die Losung des Kirchentages in München. „Nehmet einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Ehre!“ war Jahre später Mannis Trauspruch. Klaus aus der Jugendgruppe war einer der Trauzeugen.

„Eigentlich“, überlegt Manni, „eigentlich müsste man versuchen, die Gruppe von damals noch einmal zusammen zu trommeln für den Kirchentag in Dortmund – so als Silberjubiläum. Klaus wäre bestimmt dabei und Ina vielleicht auch und … .“

Kirchentagspräsident erwartet einen Kirchentag der klaren Worte – Langfassung

Digitalisierung, Arbeit, soziale Teilhabe und Europa. Das sind große thematische Schwerpunkte des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages, der vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund stattfindet.

Mitte März 2018 verabschiedeten Präsidialversammlung und Präsidium des Kirchentages rund 50 Projekte und Themen rund um die Losung „Was für ein Vertrauen“ (2. Könige 18,19). Ab Sommer 2018 werden ehrenamtliche Programmgremien die voraussichtlich etwa 2000 Veranstaltungen planen.

Die Themenfelder Migration, Integration und gesellschaftliche Partizipation werden sich wie ein roter Faden durch den Kirchentag und seine Vorbereitung ziehen. Die großen internationalen Herausforderungen der Friedens- und Entwicklungspolitik werden unter anderem in einem International Peace Centre behandelt – ein Mitwirkungsangebot gerade für nichteuropäische Gäste des Kirchentages.


 

Und in einer Stadt wie Dortmund natürlich auch das Thema Sport: Wie religiös ist Fankultur aufgeladen? Welche ethischen Herausforderungen ergeben sich aus dem Leistungsprinzip und finanziellen Aspekten rund um den Sport?

Zu den genannten Schwerpunkten kommen zahlreiche weitere Zentren, Programmtage und Themen, mit denen sich Kirchentage seit vielen Jahren auseinandersetzen. Dazu gehören Bibel und Gottesdienst, Barrierefreiheit und Geschlechterfragen, Stadt und Umwelt, sowie der interreligiöse Dialog. Eine wichtige Rolle – gerade auch im Hinblick auf den dritten ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main 2021 – werden die Themen Ökumene und Abendmahl spielen.



Kirchentagspräsident Hans Leyendecker erwartet in Dortmund einen Kirchentag der klaren Worte, der „nicht in Harmonie ertrinkt“ und der auch dort hinsieht, wo „es weh tut“, um Ängste und Verunsicherungen zu hören und ernst zu nehmen: „ Dortmund ist eigentlich der ideale Ort, um wesentliche Inhalte gegen die manchmal schon modische und oft auch hysterische Untergangsstimmung zu setzen und es wird deshalb auch den Kirchentag der guten Nachrichten geben.“

Das gesamte Thementableau finden Sie unter kirchentag.de/programm/losung_und_themen/projekte_und_themen

Informationen

Lesen Sie sich zuerst die Informationen (oberer Button) durch.

Bitte ausfüllen und im Pfarramt abgeben. Alle Informationen zu dieser Anmeldung können beim Pfarramt erfragt werden.

Sobald mehr informationen Verfügbar sind, werden sie hier erscheinen. Eine Anmeldung ist auch über die Seite des Kirchentages möglich, jedoch müssen Sie dann Anreise und Unterkunft selbst planen.

Foto: DEKT/Jenna Dallwitz