Menü

Neuhaus

Regenbogenwald

Ein Ort, um Trauer zu leben und Hoffnung zu schöpfen.

Regenbogenwald e.V.

Unser Gedanke

 

Ein Kind zu verlieren, ist das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Das Leben wird nie mehr so sein wie vorher. Wir sind betroffene Eltern und möchten Zeichen setzen, damit unsere Kinder nicht vergessen werden.
Wir pflanzen als Symbol für unsere verstorbenen Kinder einen Baum in die Erde. Wir wünschen uns hier Ruhe und Frieden zu finden und Kraft zu schöpfen auf unserem Trauerweg.


Der Regenbogenwald ist eine Begegnungsstätte für betroffene Familien und Menschen, die sich mit uns verbunden fühlen.

 

 

Highlights

Aus der Umgebung
Benefiz-Konzert
Erlangen: Haus unterm Kirchturm
Kirchengemeinde Erlangen Bruck
David Orlowsky Trio - Konzert: Klezmer in der Markuskirche
Das Trio auf Abschieds-Tour
Martina Keller, Pfarramtssekretärin
Erlangen: Markuskirche
Kirchengemeinde Erlangen St. Markus
Psalmen und Cantiken aus den letzten fünf Jahrhunderten
Erlangen: Neustädter Universitäts-Kirche
Kirchengemeinde Erlangen Neustadt
Offene Kirche St. Peter und Paul
Kirche St. Peter und Paul geöffnet für Besichtigung; Ansprechperson anwesend
Frau Trojanski
Erlangen: Ev. Kirche St. Peter und Paul, Bruck
Kirchengemeinde Erlangen Bruck

Gemeindeleben

Kids-Treff Tagesausflug: Ausflug in den Wildpark
Fahrt in den Wildpark an den Eichen, Schweinfurt
Dipl. Rel. Päd. Birgit Gräter
Adelsdorf: Evang. Gemeindezentrum Adelsdorf
Kids-Treff On Tour: Mehrtägige Kinderfreizeit
Freizeit in Schornweisach
Dipl. Rel. Päd. Birgit Gräter
Uehlfeld: Dekanatsjugendheim Schornweisach

Gottesdienste

Familiengottesdienst: Familiengottesdienst im Schlosshof Neuhaus Pfr. Jens Arnold
Adelsdorf: Wasserschloss Neuhaus
Gottesdienst: Gottesdienst im Freien Pfr. Jens Arnold
Adelsdorf: Regenbogenwald Neuhaus
Gottesdienst Prädikant Paulwitz
Adelsdorf: St. Matthäus-Kirche Neuhaus

Nachrichten

RSS Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten
  • Wandel ohne Apokalypse
    Unsere Welt befindet sich in tiefgreifender Veränderung, die an den verheerenden Auswirkungen des Klimawandels immer deutlicher spürbar wird. Apokalyptisches Denken ist nicht hilfreich, sagte Annette Kurschus, Stellvertretende Vorsitzende des Rates der EKD. Vielmehr plädiert sie für eine transnationale Verantwortungskultur und setzt auf das Vertrauen in die Kräfte des Glaubens.
  • Europawahl: Informationshilfe „Sozial-O-Mat“
    Die Diakonie Deutschland hat zur Europawahl mit dem „Sozial-O-Maten“ eine Orientierungshilfe entwickelt. Anhand von Thesen zu fairen Lebensbedingungen, Lernen und Arbeiten, Wirtschaft sowie Flucht und Migration können Wählerinnen und Wähler herausfinden, welche Positionen sie vertreten. Anschließend können sie diese mit denen der sechs im Bundestag vertretenen Parteien vergleichen.
  • 70 Jahre Grundgesetz: „Verantwortung vor Gott und den Menschen“
    Immer wieder gibt es Überlegungen, den 23. Mai zum Feiertag zu erklären – denn an diesem Tag wurde 1949 das Grundgesetz verkündet. Sein Text fußt auf mehreren Vorgängern. Gleich zu Beginn bekennt es sich zu den unverletzlichen Menschenrechten.
  • Notfallseelsorge: Hilfe rund um die Uhr mit jährlich 25.000 Einsätzen
    Zehn Jahre nach dem Amoklauf im württembergischen Winnenden und 17 Jahre nach den tödlichen Schüssen am Erfurter Gutenberg-Gymnasium kamen im Erfurter Augustinerkloster rund 350 Mitarbeiter von Kirchen, Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten und Feuerwehren zum 19. Bundeskongresses Notfallseelsorge und Krisenintervention unter dem Motto „Schulische Notfälle“ zusammen.